Honda: Drei neue Hybridmodelle bis 2011

Bis 2011 plant Honda, jedes Jahr ein neues Hybridfahrzeug in den Markt einzuführen. Dies sagte Unternehmenssprecher Dr. Alexander Heintzel gestern während der Vorstellung der Civic-Modellpflege. Bereits 2010 soll jeder zehnte verkaufte Honda ein Hybridfahrzeug sein, das wären mehr als 400.000 Fahrzeuge per annum. Dabei hält Honda jedoch an seinem Mild-Hybrid-Konzept fest, bei dem ein 13 kW starker Elektromotor zwischen Motor und Automatikgetriebe geschaltet wird. Vollhybride und Elektrofahrzeuge würden zwar getestet, konkrete Planungen gibt es laut Heintzel allerdings nicht.

Den Anfang der Hybridoffensive macht im Frühjahr 2009 der Honda Insight. Der Insight ist als Schrägheck-Kompaktfahrzeug unterhalb des Civic positioniert. 2010 folgt das Sportcoupé CR-Z – es soll Fahrspaß und Sportlichkeit des Hybridantriebs demonstrieren. Ab 2011 wird auch der Kleinwagen Jazz mit Hybridantrieb zu kaufen sein. Die Hybridkomponenten, vor allem Batterie und E-Motor, werden über alle Modelle weitgehend standardisiert sein.

Der Civic Hybrid, heute einziges Modell des Konzerns mit Elektro- und Verbrennungsmotor, wird auch künftig angeboten werden. In Europa hinkt der Absatz des Modells trotz des günstigen Preises von wenig mehr als 20.000 Euro deutlich hinter dem Prius, weil er ausschließlich in Verbindung mit Stufenheck und der konservativen US-Designversion zu haben ist. Der amerikanische Vertrieb hatte dem für Europa entwickelten, progressiven Design des aktuellen Civic widersprochen – und sich als größter Hybridmarkt der Welt auch konzernintern durchgesetzt.

Die Zurückhaltung beim vollständig elektrischen Fahren begründet Honda damit, dass man sich vor allem auf den Pendler als potenziellen Nutzer konzentriere. Der wolle, so Heintzel, nicht nur ein verbrauchsgünstiges Fahrzeug, sondern wünsche auch eine rasche Amortisierung seiner Anschaffung. Mit rund 1.500 Euro Mehrkosten sei die Honda-Technologie dem Vollhybrid überlegen. In der Tat entspricht das etwa der Summe, die ein Dieselmotor mehr als ein Benziner kostet. Der Diesel kann seine Wirkungsgradvorteile jedoch vor allem auf langen Etappen ausspielen.

Seit der Markteinführung der ersten Generation des Civic Hybrid hat Honda nach eigenen Angaben rund 290.000 Hybridfahrzeuge verkauft. In einzelnen Märkten wird die Anschaffung eines Hybridfahrzeuges mit 6.400 Euro vom Staat subventioniert. Die Folge: In Holland ist jeder zweite verkaufte Honda ein

 

← zurück zur Übersicht